Ein Schuppen macht das Leben schöner

Auf jedes Grundstück gehört ein Schuppen. Ein Bauwerk, das ein Bestandteil der Außenanlagen des Grundstücks ist. Die Größe hängt davon ab, wie groß Haus und Grundstück, versiegelte Fläche und Geometrie des Objektes sind

Die Bauordnungen der einzelnen Bundesländer sind gerade in diesem Punkt sehr verschieden, was die Genehmigung von Schuppen angeht. Vielfach sind eine Garage oder ein Carport nicht genehmigungspflichtig, ein Schuppen wohl.

Manche Eigenheimer behelfen sich, indem sie eine genehmigungsfreie Garage bauen und diese als Schuppen nutzen.

Das geht jedoch nur auf Grundstücken, bei denen ein einzelnes Haus steht. In einer Reihenhaussiedlung scheint dies unmöglich. » Ein Schuppen macht das Leben schöner weiterlesen

Vorbereitung zahlt sich aus, wenn der Starkregen kommt

Viele Hausbesitzer haben zu Recht Angst vor einem Starkregen, denn der kann allerhand Schaden anrichten. Was zunächst einmal aussieht wie ein Rückstau von einem Kanal, kann sich schnell als Regenwasser heraus stellen. Unwetter werden in Deutschland immer häufiger und dabei kann es durchaus vorkommen, dass auch Häuser geschädigt werden. Grund dafür ist in vielen Fällen, dass vorhandene Regenwasserleitungen vor einem Rückstauverschluss angebracht wurden. Ist dieser Verschluss jetzt aber geschlossen, kommt es unweigerlich dazu, dass Keller geflutet werden.

Die Vorsorge liegt beim Eigentümer, der dafür Sorge zu tragen hat, dass so etwas bei ihm nicht passieren kann. Wird ein Neubau geplant, ist darauf zu achten, wie die Lage des Grundstücks ist. Ist ein Haus schon vorhanden muss das Gebäude dem Risiko angepasst werden. Worauf es hier besonders ankommt, sind Kellertreppen und Kellerfenster. Es gibt jedoch diverse Möglichkeiten sich gegen ein Eindringen von Starkregen zu schützen. » Vorbereitung zahlt sich aus, wenn der Starkregen kommt weiterlesen

Das Gartendenkmal im eigenen Garten

Natürlich wird nicht jeder in die mehr oder weniger glückliche Lage gelangen, neben einem eigenen Garten auch noch ein Denkmal sein Eigen nennen zu dürfen. Das Gegenteil ist der Fall. Der Besitz von Garten beziehungsweise Landeigentum in großem oder kleinen Stil ist nach wie vor einer sehr begrenzten Zahl von betuchten Personen zuzuordnen.

Der herkömmliche Kleinbürger darf sich eines Gartens oder gar eines Denkmals in aller Regel nicht erfreuen. Nichtsdestotrotz sind die Maßnahmen, welche sich als notwendig zum Erhalt und zum Unterhalt von Gartendenkmälern ergeben, äußerst vielfältig.

Maßnahmenstrukturierung im Gartendenkmalschutz

Es gilt in erster Linie Nutzungen und Funktionen einvernehmlich zu lenken. Es existieren etliche Gartendenkmäler, die intensiv für Sportveranstaltungen beziehungsweise für Freizeitaktivitäten genutzt werden. Eine Schädigung und Übernutzung muss, wie bei „herkömmlichen“ Denkmälern auch, vermieden werden. Das „Altern in Würde“, der kontrollierte Verfall ist zu akzeptieren. » Das Gartendenkmal im eigenen Garten weiterlesen

Für eine schönere Badewanne!

Durch den täglichen Gebrauch der Badewanne entstehen schnell Gebrauchsspuren und Schäden. Diese können kleine Macken, Risse oder gar größere Stellen sein an denen sogar der Lack abplatzt. Diese Schäden stellen nicht nur einen Makel in der Optik dar, sondern können mit der Zeit auch Rost ansetzen, da sich die Feuchtigkeit darin ansammelt. Zudem können durch den Rost die Stellen undicht werden. Ist es einmal so weit gekommen, bleibt nur noch der Austausch der Badewanne. Bevor es jedoch so weit kommt, können die kleineren Schäden vom Heimwerker selbst repariert werden.

Material Bedarf

In der Regel ist das Material als Komplett Set für die Reparatur erhältlich. In einem solchen Set ist eine Spachtelmasse mit dem passenden Härter für Sanitärbereiche enthalten. Ebenso eine schmale Spachtel zum Auftragen der Spachtelmasse, Badewannen Lack und Schleifpapier in der richtigen Körnungsstärke. Bei sehr kleinen Schäden reicht es auch, diese mit einem Emaille Reparaturlack auszubessern. » Für eine schönere Badewanne! weiterlesen

Wer schlau ist, verpasst seinem Haus eine Verpackung

Wer heute sein Haus bei einer Renovierung nicht isoliert ist wohl verrückt, das ist die Meinung der breiten Masse. Doch hat sie auch Recht? Diese Aussage muss etwas zu Recht gerückt werden. Leider ist die Meinung in Deutschland sehr breit verbreitet. Denn ein Blick zu unseren Nachbarländern im deutschsprachigen Raum lässt die Sache in einem etwas andern Bild erscheinen. Bitte aber bei dieser Ausführung beachten, es wird immer von Altbauten gesprochen.

Stellenweise sind die Punkte auch auf die Neubauten zu übertragen, aber nicht generell. Also zurück zu unseren Nachbarn, hier wird das Verpacken von Häusern mit Styropor etwas anders gesehen. Hier wird einfach etwas weitergedacht als in Deutschland. Denn ein Haus, welches mit einem Styroporverputz versehen ist, hat ein größeres Risiko bei einem Brand. Die Wand aus Stein im Inneren und der Verputz an der Außenseite wirken bei einem Brand, wie ein Kamin und der Brennstoff ist das Styropor. » Wer schlau ist, verpasst seinem Haus eine Verpackung weiterlesen

Manchmal müssen Grundstücke entwässert werden

Bei Erteilung einer Baugenehmigung prüft jede Gemeinde, wie die Entwässerung des Grundstücks geplant ist. Denn es muss stets darauf geachtet werden werden, dass kein Nachbargrundstück mit dem Regenwasser des eigenen Grundstücks belastet wird.

Jegliche Entwässerung und jede Wasserführung muss so geplant sein, dass Wasser immer auf dem eigenen Grundstück versickert oder von diesem in die öffentliche Kanalisation gelangt. Deshalb dürfen beispielsweise Regenfallrohre nicht in Richtung des Nachbargrundstücks das Regenwasser leiten.

Auch achten die Behörden bei Erteilung einer Baugenehmigung darauf, wieviel versiegelte Fläche auf dem Grundstück vorhanden ist. Dazu legen sie die maximal mögliche überbaute Grundfläche und die Geschossflächenzahl fest. » Manchmal müssen Grundstücke entwässert werden weiterlesen

Die Vorteile einer Eigentumswohnung

Ist eine Eigentumswohnung eine lohnende Investition?

Für die meisten Menschen steht ein Eigenheim ganz oben auf der Liste der Wünsche, die sie sich im Leben erfüllen wollen. Nicht immer jedoch muss dies das geräumige, mehrstöckige Eigenheim sein. Auch in einer Eigentumswohnung kann man glücklich leben. Und für Stadtmenschen, die es lieben, mitten im Großstadttrubel zu leben, ist die Eigentumswohnung oftmals auch die einzige Möglichkeit, eine eigene Immobilie zu besitzen.

Eine Eigentumswohnung bringt einige Vorteile mit sich

Der größte Vorteil einer Eigentumswohnung ist der, den alle eigenen Immobilien mit sich bringen, nämlich den der Mietfreiheit. Ist die Eigentumswohnung einmal abbezahlt, wohnt man fortan mietfrei. Mietpreissteigerungen spielen keine Rolle mehr. » Die Vorteile einer Eigentumswohnung weiterlesen

Ungeziefer in Ihrem Haus? Muss nicht sein

Im Haus sollte möglichst Insektenfrei gelebt werden können. In der warmen Jahreszeit ist dies meist nicht ohne einen guten Schutz durch Fliegengitter an Fenster und Türen zu realisieren. Insekten werden von Düften oder auch Licht angelockt und nach innen geführt. Fliegen und Stechmücken sind eine besonders große Plage, die im Haus nichts verloren haben.

Als Barriere vor dem Eindringen dient das Fliegengitter Gewebe, das in vielen Ausführungen genutzt werden kann. Nicht nur verschiedene Farben stehen zur Gestaltung zur Verfügung, sondern auch unterschiedliche Gewebeformen. Starke Materialien wie ein Fliegengitter Edelstahlgewebe schützen zusätzlich vor anderen Kleintieren in den Räumlichkeiten. » Ungeziefer in Ihrem Haus? Muss nicht sein weiterlesen

Ein neues Gesicht für die Gartentür

Schon seit Jahren wohnt man im Haus, die Fenster wurden zwischenzeitlich mal erneuert, es wurde auch eine neue Haustür angeschafft, sogar das Garagentor ist neu oder bekam zumindest einen neuen Anstrich. Dabei wurde das Gartentor allerdings oftmals vernachlässigt, meist dann, wenn es nicht gleichzeitig auch als Zugang zum Haus benutzt wird. Vielfach hat man vielleicht schon festgestellt, dass es quietscht und knarrt oder gar nicht mehr richtig in den Angeln hängt.

Dann hilft nur noch eines das Gartentor muss überholt werden. Wo das nicht geht, kommt man um einen Neukauf nicht herum. Auf vielen Seiten im Internet gibt es Informationen und Tipps zum Thema Gartenpforten, die man vor einer Neuanschaffung lesen kann. Auch Onlineshops wo man auch viele Infos zur Gartentür und zum Gartentor findet, bieten sich an. Aber hier in diesem Artikel wollen wir uns mit der Aufarbeitung vom Gartentor beschäftigen. Schon mit etwas Farbe verleiht man der Gartenpforte ein neues Gesicht, ein Gesicht das freundlich wirkt und Besucher gerne durch das Gartentor hereinbittet. » Ein neues Gesicht für die Gartentür weiterlesen

Der Gabionentrend kommt auch zu uns

Als Gestaltungselement auf dem Anwesen sind Gabionen in den letzten Jahren immerfort bedeutsamer geworden. Ob als Gabionen Zaun oder per exemplum als Gabionen Hochbeet, die Steinkörbe fungieren meist als Dekoration oder Begrenzung zum Nachbarn. Je nachdem, für welche Steine als Bestückung der Drahtkörbe Sie sich entschließen, kann die Gabione eine kostenwirksame und hübsche Alternative zu einem normalen Metallzaun sein.

Was sind Gabionen?

Gabionen sind üblich aus Steinen, die in Steinkörbe gefüllt werden. Soll per exemplum ein Gabionenzaun gebaut werden, können Sie eigenhändig festschreiben, wie hoch oder breit die jeweiligen Bestandteile der Gabionen Stützmauer werden sollen. Sie entscheiden sich stetig erst einmal für die Abmessung der Steinkörbe und sodann können Sie aus divergenten Steinstücken für die Füllung der Gabione wählen. » Der Gabionentrend kommt auch zu uns weiterlesen