Papierberge beim Hausbau – der Bauantrag

Vor den Hausbau hat Gott die Formalitäten gesetzt. Dem Wunsch nach einem Eigenheim geht erst einmal das Ausfüllen und Einreichen zahlreicher Dokumente einher. Das wichtigste hierbei ist der Bauantrag, denn ohne ihn darf mit dem Bauen gar nicht erst begonnen werden. Schließlich muss beim Hausbau alles seine Richtigkeit haben.

Das Bauamt ist die richtige Anlaufstelle

Zuständig für Bauangelegenheiten jeder Art ist das örtliche Bauamt. Dieses unterteilt sich nochmals in das Bauordnungsamt und das Bauplanungsamt. Am besten, man informiert sich zuvor bei der Stadtverwaltung, bei welchem Amt man sich für seinen Bauantrag melden muss. Sogleich lässt sich ein Termin machen, um persönlich für ein Gespräch vorstellig zu werden. In dessen Rahmen lassen sich alle Fragen direkt klären und man erfährt, was man beim Einreichen des Bauantrags zu beachten hat. » Papierberge beim Hausbau – der Bauantrag weiterlesen

Tipps für die Baufinanzierung

Besonders bei der gewünschten Finanzierung des Traumhauses muss man auf sehr viele Finanzierungskriterien achten. Neben günstigen Zinsen sollte man zusätzlich auf Vertragslänge, die
maurer-1019810_640effektive Summe und die Kreditabsicherung schauen. Hat man also dann Banken auftreiben können, welche bereit sind, einen Kredit oder ein Darlehn in der benötigten Summe auzuzahlen, kommen wieder weitere Kriterien hinzu, die die eine Bedenkzeit benötigen.

Nimmt man einen Kredit für die Baufinanzierung auf, dann ist es wichtig auch bei der Abzahlung eine gewisse Tilgungsaufstellung zu besitzen. Bei der Zahlung oder der Ausrechnung der Monatraten sind also Kreditzinsen und Ratenzahlung ein wichtiger Bestandteil.Gerade bei einer Finanzierung des Hauses mit Kredit ist es wertvoll jeden Cent, welcher nicht für die Zinstilgung genutzt wird, in die Darlehnsabzahlung zu stecken. » Tipps für die Baufinanzierung weiterlesen